Quartiersentwicklung Barmbek

Elegante Gewerbeflächen am Holsteinischen Kamp, eine qualitätvolle Fassung der Wegebeziehungen, ein durchgrünter Innenbereich und ein intimer Platz als Visitenkarte des neuen Quartiers. Definierte Raumkanten nach Norden und Süden, markante Öffnung zum Holsteinischen Kamp und ein großzügiges Entree an der Marschnerstraße.

Eine maßvolle Bebauung, ändlich, unaufgeregt. Helle Fassaden, große Fenster, offene Loggien, bewegtes Spiel der Baukörper. Gärten überall, gefasst von Buchenhecken, ein schier endloses Meer tanzender Gräser, lichte Baumgruppen, darüber der klare Himmel.

Und das mitten in Barmbek !

Quartiersentwicklung Barmbek

Der Freiraum ist im lebendigen Dialog von Baumassen und Wegebeziehungen entwickelt.

Er ist weitgehend nur fußläufig erschlossen, eine Komposition abwechslungsreicher Raumfolgen. Das Pflanzkonzept unterstützt diese Wirkung mit gliedernden Baumreihen und Hecken, Einzelbäume schaffen Identität.

 

Wie ein unter der Sonne reifendes Kornfeld durchläuft ein langgestrecktes Hochbeet aus Gräsern und blühenden Wildstauden das Quartier.  Es bietet Identifikation und Orientierung,  Sitzbereiche und dezentes Licht laden zum Verweilen an seinen Rändern.